Gerhard Sawatzky: »Wir selbst«

Buchvorstellung mit dem Herausgeber Carsten Gansel

Über 80 Jahre nach seinem Verbot wird ein verloren geglaubtes Großwerk erstmals als Buch veröffentlicht: Gerhard Sawatzkys Roman-Epos über die »Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Wolgadeutschen« entführt uns in eine fast vergessene Welt.

Der Gießener Germanistik-Professor Carsten Gansel, der sich im Rahmen seiner Forschung auch vielfach in Russland aufhält, stieß bei Recherchen auf die tragische Geschichte des russlanddeutschen Autors Gerhard Sawatzky und seines vernichteten Romans. Am 24. Juni 2020 wird er das ihm herausgegebene und mit einem umfangreichen Nachwort versehene Werk Sawatzkys in Kamenz vorstellen.

Ort & Zeit

Mittwoch, den 24. Juni 2020, um 19 Uhr
Röhrmeisterhaus Kamenz

Pressetext von Galiani Berlin mit weitergehenden Informationen

Sawatzky_Wir selbst_Pressetext.pdf (166,4 KiB)

Zurück