Neuerscheinung

Lessing und das Judentum. Lektüren, Dialoge, Kontroversen im 20. und 21. Jahrhundert

Die in diesem Band versammelten Aufsätze dokumentieren die letzte von drei internationalen und interdisziplinären Tagungen, die das Thema „Lessing und das Judentum“ verhandelt haben. Im Fokus steht das 20. Jahrhundert, eine besonders brisante Phase der Lessing-Rezeption, in der die Verwerfungen der Zeit, ihre ideologischen Spannungen und Kontroversen und erst recht der Zivilisationsbruch der Shoah ihre tiefen Spuren hinterließen. Die Bandbreite der philologischen, literatur- und kulturwissenschaftlichen, philosophischen, historischen und mediengeschichtlichen Studien zeigt, wie sich die Beschäftigung mit Lessing im Zeichen von Antisemitismus und jüdischer Selbstbesinnung, aber auch von Verdrängung und Trauerarbeit im nicht-jüdischen Kontext, pluralisiert und polarisiert hat. Zusammen mit dem 2015 erschienenen ersten Band, der dem Thema im Kontext des 18. und 19. Jahrhunderts nachgeht, soll der Forschung und einer an Lessings Aktualität interessierten Öffentlichkeit ein perspektivreiches und anregendes Kompendium an die Hand gegeben werden.

 

 

 

 

 

Cord-Friedrich Berghahn, Dirk Niefanger, Gunnar Och, Birka Siwczyk (Hg.):
Lessing und das Judentum. Lektüren, Dialoge, Kontroversen im 20. und 21. Jahrhundert.
Band 2 der Kamenzer Lessing-Studien, im Auftrag des Lessing-Museums Kamenz herausgegeben von Sylke Kaufmann.
2021. 456 S. mit 30 Abb. Paperback.
ISBN 978-3-487-14890-8
Preis: € 58,00

Zurück