Christian Tausch: Lessings große Reise. Eine Spurensuche

Mit Beiträgen von Susanne Luber, Michael Maurer und Albert Meier

Christian Tausch: Lessings große Reise. Eine Spurensuche. Mit Beiträgen von Susanne Luber, Michael Maurer und Albert Meier. Kamenz 2016

Am 10. Mai 1756 brachen Gotthold Ephraim Lessing und der Leipziger Kaufmannssohn Christian Gottfried Winckler (1734–1784) zu einer auf mindestens drei Jahre geplanten Europareise auf.

Die Route führte Lessing und Winckler zunächst nach Hamburg, anschließend durch Groningen und Friesland bis an die Ufer der Zuiderzee, von wo aus sie Ende Juli nach Amsterdam übersetzten. Ihre Weiterreise nach England planten sie für den Oktober. Während der Fahrt durch die südlichen Provinzen der Niederlande erreichte sie jedoch die Nachricht, dass Friedrich II. (1712–1786) Kursachsen besetzen ließ und preußische Truppen auch in Leipzig stünden. Die beiden Reisenden entschieden daher, ihre Tour zu unterbrechen und fanden sich Ende September nicht in London, sondern wieder in Leipzig ein.

Der Band versammelt Beiträge zur Reise Lessings, zur Reisekultur des 18. Jahrhunderts und zu den Zielländern der Bildungsreisen. Er dokumentiert das historisch Verbürgte, beleuchtet die Reisehintergründe und den Reisealltag, folgt den Reisenden durch Holland bis zu ihrer überraschenden Umkehr und führt dann die Tour spekulativ fort, indem er zeigt, was Lessing und Winckler im Fortgang ihrer Reise hätten erleben und erfahren können können.

 

Kamenz 2016
ISBN 978-3-9817103-9-7
126 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
25,0 x 20,0 cm
17,50 € zzgl. Versand

Zurück